Kurzgeschichten

lesen, schreiben und veröffentlichen

Marcus Haas

Zum Menü.

Plauderecke

Neuer Eintrag

<

Stefan Fuhrmann [03.04.2010 08:15]Ich auch!

Hallo, ich schreibe selber SF und Horror, und das schon über mehrere Jahre hinweg in unregelmäßigen Abständen. Das was du über die Verlage hier geschrieben hast kann ich nur bestätigen. Es ist wirklich verdammt schwierig hier in Deutschland Storys oder Romane von Unbekannten Schriftstellern (also so welche wie wir!) zu veröffentlichen. Entweder scheuen sie das Risiko oder sie haben Angst keinen Gewinn zu machen.
Niemand ist mehr bereit ein Risiko einzugehen und evtl. einen neuen und guten Deutschen Nachwuchsschreiber zu entdecken. Traurig!!!
Gruß Stefan

Antworten

Benjamin Böhme [03.04.2010 08:15]Antw.: Ich auch!

Hm ja ich versuche mich derzeit auch an einem Roman. Bis zur Suche nach einem Verlag wird es zwar noch ne ganze Weile dauern, aber ich hoffe, dass die Hürden, die viele erwähnen, letztendlich nicht ganz so hoch sind, wie es sich andeutet. Ich habe auch schon Verlagsseiten gesehen, die eindeutig beschreiben, wie man sich bei denen bewerben kann. Also, da es ja durch vielen Hürden keiner mehr versuchen wird, bleiben mehr Chancen für optimistische wie mich. *grins*
Gruß Benjamin

Antworten

Jamie [28.05.2010 11:44]Durchhalten

Es ist nicht einfach auf der Suche nach einem Verlag und man wird als unbekannte Person bestimmt nicht gleich mit Kusshand empfangen, aber man muss eben um seine Träume kämpfen. Dass es möglich ist, kann man in jeder Buchhandlung sehen, denn dort sind nicht nur bekannte Autoren vertreten. ;) Nicht aufgeben und immer um seine Träume kämpfen, dann kann man seine Ziele auch erreichen.

Antworten